Hansgrohe SE und Belegschaft unterstützen die Initiative „Kinder brauchen Frieden“ e.V.

Copyright Foto: „Kinder brauchen Frieden“ e.V.

27.11.2014

Belegschaft und Unternehmen spenden für Hilfsprojekt in Ruanda

Die Hansgrohe SE unterstützt gemeinsam mit ihren Mitarbeiter innen und Mitarbeiter die Initiative „Kinder brauchen Frieden“ e.V. / Geld- und Produktspende für sanitäre Anlagen im Kinderdorf in Kigali

Die Unterstützung von Hilfsprojekten hat bei Hansgrohe bereits eine lange Tradition. Jetzt haben sich die Mitarbeiter des Armaturen- und Brausenherstellers aus Schiltach entschieden, dass ihre Geldspenden in eine weitere humanitäre Aktion fließen sollen. Mit 50.000 Euro unterstützen sie die Initiative „Kinder brauchen Frieden“ e.V. Zusätzlich zum Geld spendet die Hansgrohe SE Produkte. Der ehrenamtliche Verein nutzt den Betrag und die Armaturen für neue sanitäre Anlagen der Primärschule im Kinderdorf „Village de la Paix“ in Kigali.

„Die Spendenbereitschaft der Hansgrohe Mitarbeiter innen und Mitarbeiter für Katastrophen und Hilfsprojekte in den ärmsten Ländern dieser Welt ist überwältigend! Gemeinsam mit den gestifteten Waschtischarmaturen können wir hier auf unbürokratischem Wege viel Gutes tun!“, sagt Stefan Krischak, Betriebsratsvorsitzender der Hansgrohe SE. Er zeigte sich begeistert über die Beträge, die die Belegschaft des Schwarzwälder Bad- und Sanitärspezialisten bereits für verschiedene Spendenaktionen aufbrachte. Nun konnte er gemeinsam mit Thomas Egenter, Personalleiter der Hansgrohe SE, einen Scheck über umgerechnet 45 Millionen Rwf ruandische Franc für den „Kinder brauchen Frieden“ e.V. ausstellen. Übergeben wurde er vor Ort Ende Oktober 2014 von Drikus Willemse, Sales Manager bei der südafrikanischen Hansgrohe Tochtergesellschaft.

 

Hansgrohe verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

OK
<% } //bolIsPublishMode %>